03641.441598

SERVICE-LEISTUNGEN KOMPETENZ BEHANDLUNGSPLAN TEAM TECHNIK

NOTDIENST-KONTAKT

Ergänzende Verfahren

Ergänzende Verfahren – Naturheilkunde

Behandlungsmöglichkeiten - Ursachen - Behandlung - Kosten

Die Behandlung von chronischen Schmerzen, schmerzempfindlichen Zähnen, Allergien sowie das Erkennen von Materialunverträglichkeiten gelingt mit den die traditionelle Zahnmedizin ergänzenden Verfahren zu geringen Kosten.

© synMedico

Belastungen aus dem Kausystem können sich auch in anderen Körpersystemen als Krankheitsursachen bemerkbar machen. Dabei spielen drei wesentliche Erkrankungen eine Rolle:

1. Unverträglichkeiten

2. Herde

3. Chronische Entzündungen

 

 

Symptome bzw. Erkrankungen bei denen Zähne ursächlich beteiligt sein können

 

Körper

- Allergien

- Hautkrankheiten

- Asthma

- Infektanfälligkeit

- Gastritis

- Entzündliche Darmkrankheiten

- Kopfschmerz, Konzentrationsstörungen

- Rückenschmerzen

- Unwohlsein, Müdigkeit

 

Mund

- Zungenbrennen

- Veränderungen der Mundschleimhaut

- Schmerzempfindliche Zähne

- Chronische Kieferhöhlenentzündung

- Gesichtsschmerz

 

Verdacht auf Materialunverträglichkeit (Allergie)

Das menschliche Immunsystem reagiert auf die in die Mundhöhle eingebrachten Werkstoffe, Materialien und Medikamente. Im Medizinproduktgesetz werden Dentallegierungen und Füllungsmaterialien als "implantierbare Medizinprodukte" deklariert. Dennoch ist deren biologische Unbedenklichkeit keineswegs gesichert. Die Verträglichkeit wird durch die Konstitution und die Reaktionslage des Patienten bestimmt.

Lösungen

1. LTT: 180€

2. Bioresonanz: 80€

3. Mundstrommessung: 35€

4. Applied Kinesiologie: 80€

 

Entzündungen innerhalb des Kausystems

Als Herd oder Störfeld bezeichnet man einen Entzündungsprozess an einem Ort im Körper, der eine Reaktion an einer anderen Stelle hervorrufen kann oder zur Therapieresistenz (Chronifizierung) führt.

Ursachen für Entzündungen im Zahnbereich können Karies, Paradontitis und Materialunverträglichkeiten sein sowie wurzelkanalbehandelte Zähne, welche im Volksmund "tote Zähne" genannt werden. Zellzerfallsprodukte (Thioether, Mercaptane) dieser toten Zähne belasten das Immunsystem. Das Immunsystem ist zu 60% im Dünndarm angesiedelt. Da der Weisheitszahn einen direkten Bezug zu diesem Organ hat, können Therapien dieser Zähnen zu vielschichtigen Belastungen des Immunsystems führen. Allergien entstehen im Dünndarm durch eine vermehrte Histaminproduktion bei Allergenkontakt über die Nahrung.

Lösungen

1. Ernährungsberatung: 80 – 250€

2. Orthomolekulare Therapie: 55 – 250€

3. Bioresonanz: 80€

4. Applied Kinesiologie: 55€

5. OhrAkupunktur

 

Chronische Entzündungen außerhalb des Kausystems

Bei chronischen Krankheiten ist die Balance zwischen Körper (Struktur=Gewebe), Psyche (Stress) und Chemie (Ernährung) gestört. Entsprechend setzt die Therapie an. Eigentlich wissen alle Patienten, was für die Gesundheit positiv ist, eine gute Ernährung ("chemical"), Bewegung ("structure") und Entspannung ("mental").

 

 

1. Die Ernährung

Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor in der Chronikertherapie. Sie sollte sich am Säure/Basen-Haushalt orientieren. Stress, bestimmte Bakterien, Entzündungen und bestimmte Lebensmittel produzieren im Körper Säuren. Nahrungsmittel werden nach ihrem PRAL-Wert eingeteilt. Er beschreibt, ob der Urin nach Genuss des Nahrungsmittels sauer oder basisch ist. So belegen aktuelle Daten zweifelsfrei, dass die Parodontitis kein auf die Mundhöhle beschränktes Problem ist. Die Therapie ist untrennbar mit der allgemeinen Gesundheit verbunden.

 

Eine basenreiche, eiweißhaltige und einfache ungesättigte Fettsäuren beinhaltende Ernährung ist eine hervorragende Behandlungsergänzung bei chronischen Entzündungen.

In unserer Praxis füllen Sie zur Beurteilung Ihrer Ernährung ein 7-Tage-Ernährungsprotokoll aus.

 

Des Weiteren führen wir einen 20-minütigen "Bodyscan" durch. Dies ist eine Untersuchung des Funktionszustandes und Stoffwechsels Ihres Körpers.

 

In einem Beratungsgespräch wird Ihnen erklärt, auf was Sie speziell achten bzw. was Sie umstellen sollten. Zur Therapie werden Mikronährstoffe, Vitamine und Mineralien empfohlen.

2. Applied Kinesiologie (myofunktionelle Diagnostik)

Die Applied Kinesiologie wird zur Diagnosefindung eingesetzt. Das Verfahren wurde von dem amerikanischen chiropraktischen Arzt G. Goodheart begründet. Er war Schüler und Mitarbeiter von Upledger und Still, den Begründern der Ostheopathie.

Mit Hilfe von Funktionstests an verschiedenen Muskeln, konnten für den Körper positive Reize (Heilmittel, Medikamente, manuelle Behandlung, Akupunktur) oder negative Einflüsse (Allergien, unverträgliche Stoffe, Fehlhaltungen) sichtbar gemacht werden.

Die Befunde werden im Gesundheitsdreieck (chemical, structure, mental) eingeordnet und einer entsprechenden Therapie zugeführt.

 

 

 

3. Osteopathie / Cranio-sacrale Therapie

Die cranio-sacrale Therapie ist eine Form der Osteopathie. Durch eine Behandlung am Kreuzbein erfolgt eine Begradigung der Wirbelgelenke und eine Aktivierung des Hirnwasserflusses bis hin zu einer Ausrichtung der Schädelknochen und des Kiefergelenkes.

Durch eine Kombination mit OhrAkupunktur kann die Wirkung verstärkt werden.

Cranio-sacrales System

4. OhrAkupunktur

In der chinesischen Kultur reicht die erste schriftliche Erwähnung der OhrAkupunktur ins 1. Jahrhundert vor Christus zurück. Der französische Arzt P. Nogier entdeckte, dass alle Organe des Körpers am Ohr repräsentiert sind.

Es konnte sicher der Nachweis erbracht werden, dass durch die Reizung der Haut eine Reaktion erzeugt wird bis hin zur Narkose. Ein Erklärungsmodell geht davon aus, dass neben den Blutgefäßen, Lymphbahnen und Nerven, ein "unsichtbares, energetisches System" besteht. Am Ohr, als auch am Körper, sind sich veränderte Hautwiderstände messbar. Ein klarer wissenschaftlicher Nachweis fehlt jedoch bisher.

Das menschliche Ohr

5. Bioresonanz

Die Bioresonanz ist ein spezielles Diagnose- und Therapieverfahren. Grundlage der Methode sind Erkenntnisse aus der Quantenphysik. Die Quantenphysik ("Energiephysik") befasst sich mit den Teilchen- und Welleneigenschaften von Atomen und deren Wechselwirkungen.

Heutzutage empfangen wir, dank den Erkenntnissen der Quantenphysik, Bilder durch die Luft.

 

Grundlagen der Bioresonanz

Aus der Quantenphysik wissen wir, dass jede Materie verdichtete Energie ist und Energie aufnimmt und abgibt. Das bedeutet auch jede Substanz, Zellen, Viren und Bakterien strahlen Energie ab. Diese Energie hat ein typisches Frequenzmuster mit einer speziellen Wellenlänge. In einem noch nicht wissenschaftlich beschriebenen, unsichtbaren Kommunikationssystem tauschen Zellen Informationen aus.

Im gesunden Körper funktioniert der Informationsaustausch ungehindert. Störende Substanzen oder belastende Strahlen können aber die Kommunikation zwischen den Zellen behindern. Mit der Bioresonanz können solche Substanzen festgestellt und behandelt werden.

 

Ablauf der Behandlung

1. Bodyscan und Auswertung

Dauer ca.60 min

Kosten 80€

 

2. Therapie

Dauer pro Sitzung 5 –30 min

Kosten 15€ pro Sitzung

6. Bodyscan (multidimensionale, nicht lineare Spektografie MNLS)

Atome (Teilchen) gleicher oder unterschiedlicher Masse führen entsprechend ihrer Energie rhythmische Schwingungen aus. Eine Änderung dieser rhythmischen Schwingungen entsteht bei Energieaufnahme oder Energieabgabe. Die Frequenzen liegen zwischen dem nahinfraroten Bereich und dem ferninfraroten Bereich. Mit neuer Informationstechnologie (Oberonsystem), beruhend auf quantenphysikalischen Ursachen (siehe Bioresonanz), kann so der "Energiezustand" des Körpers beurteilt werden. Dabei wird ein Organsystem über einen Kopfhörer (Triggersensor) stimuliert und Resonanzphänomene (Schwingungsmuster) im zweiten Sensor empfangen. Mit Hilfe der Pathfinder-Software werden die empfangenen Schwingungsmuster (Etalonen) mit bekannten Schwingungsmustern aus einer sehr umfangreichen Datenbank verglichen.
Eine hohe Übereinstimmung des gemessenen Schwingungsmusters mit dem Etalon aus der Datenbank bedeutet eine hohe Wahrscheinlichkeit eines medizinischen Zusammenhanges.

Wir gleichen die Ergebnisse mit Ihrer Krankengeschichte ab und besprechen einen Therapieansatz.

 

Dauer ca. 60 min (20min Untersuchung + 40min Berichtauswertung)

Kosten 100€

7. LTT (Lymphozytentransformatipntest)

Der LTT-Test ist eine Blutuntersuchung beim Zahnarzt zur Feststellung einer Materialunverträglichkeit.

Die Zahlen von Patienten mit Allergien, Diabetes, Rheuma, Magen-Darm- oder Schilddrüsenerkrankungen, Osteoporose, Herz-Kreislauf Erkrankungen aber auch Parodontitis nehmen zu.

 

Die Fortschritte der Medizin haben Komplikationen dieser Erkrankungen gemindert, nicht aber die Zahl der Patienten, bei denen die Diagnosen gestellt werden.

Die chronischen Entzündungen sind Folge einer gestörten Immuntoleranz..

 

Zahnmediziner sind gezwungen, Fremdmaterialien im Körper ihrer Patienten dauerhaft einzubringen. Zahnersatzmaterialien stehen im Vergleich zu Umwelteinflüssne oder Nahrungsmitteln besonders als Ursache die gestörte Immuntoleranz im Fokus, da sie dauerhaft einwirken.

 

Beim LTT Test werden im Labor aus einer Blutprobe Immunzellen gewonnen und mit den verdächtigen Metallen, Kunststoffen oder auch anderen Materialien zusammen gebracht. Über moderne immunologische Methoden wird gemessen, ob Ihre weißen Blutkörperchen auf das entsprechende Material reagieren. Wenn ja, liegt eine Sensibilisierung vor. IMD Berlin

 

 

 

8. Mundstrommessung

Strombildung im Mund hat nachhaltige Folgen für das Immunsystem. Bekannte Störungen sind: Metallgeschmack, Mundbrennen, Mundtrockenheit, offene Wunden an der Mundschleimhaut,  Hautkrankheiten, Schwindel, Schlafstörungen, Depressionen und Wirkungen auf das zentrale Nervensystem.

Die höchsten Stromwerte werden zwischen Amalgan und Gold gemessen, also zwischen unedlen und edlen Metallen. Hierbei laufen elektrochemische Vorgänge ab. Metalle werden zersetzt, Speichel- und Bakterienflora verändern sich und es kommt zu einer Belastung des menschlichen Körpers. Bereits Werte ab 4mA sind als kritisch einzustufen. Aus Amalgam wird vor allem Kupfer und Quecksilber freigesetzt. Eine Gesamtbelastung des Körpers ist so nicht nachweisbar.

Die Messung erfolgt durch Anlegen von zwei Elektroden an unterschiedlichen Zahnfüllungen. Sie ist schmerzfrei.

 

Dauer ca. 2o min

Kosten 25€

9. Orthomolekulare Medizin

Die ortho(richtige) molekulare(Moleküle) Medizin wurde maßgeblich von Linus Pauling (zweifacher Nobelpreisträger) beeinflusst. Zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten werden teilweise hochdosierte Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente verabreicht. Ein biochemisches Ungleichgewicht im Körper führt zu Krankheit. Diese wird durch Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine, essentielle Fettsäuren, Mineralien) ausgeglichen. Diese sind für den menschlichen Körper verträglicher, risikoloser und heilsamer, als körperfremde Stoffe (synthetische Medikamente). Die tägliche Zufuhr ist wesentlich höher als ernährungsmedizinische Erkenntnisse rechtfertigen.

Sie erhalten von uns nach der Auswertung Ihres Bodyscans und Ihres Ernährungsprotokolls Hinweise, welche Substanzen bei Ihnen, medizinisch gesichert, hilfreich sind.

 

PRAXIS DR. BUCHHEIM-HAHN

 

MEHR INFORMATIONEN

 

SERVICE-LEISTUNGEN

 

KOMPETENZ

 

BEHANDLUNGSPLAN

 

TEAM

 

TECHNIK

 

 

NEWSLETTER-ANMELDUNG

 

Submitting Form...

The server encountered an error.

Anfrage versendet. Vielen Dank.